Übersicht Galerien


Hier arbeitet die Autorin

Galerie


David - Lesung in der Wagnerschen

Galerie

Teilen

Über Carl reden wir morgen

Ein liebender Ehemann, der von der ganzen Sache nichts wusste, weil er in der hintersten Provinz lebte, war der einzige Ausweg aus ihrer ausweglosen Situation, und Anna erschien alles besser als der Albtraum, in dem sie sich befand.

Sie wusste, der Alltag in der Einöde mit einem Mann, den sie nicht liebte, würde hart werden, doch insgeheim stellte sie sich die intensive Brieffreundschaft mit der geliebten Freundin und heimliche, aufregende Begegnungen irgendwo in der Mitte ihrer Wohnorte als ausreichend vor, um sie für alles zu entschädigen.

Seite 120

powered by webEdition CMS