Autorin Judith W. Taschler

Judith W. Taschler - Autorin

Man kann süchtig werden nach dem intelligenten Fabuliertalent und dem Erzählton dieser Schriftstellerin.
Bettina Ruczynski, Sächsische Zeitung

Lesung in der Tyrolia

Am 24. September 2014 las Judith W. Taschler in der Buchhandlung Tyrolia in Innsbruck zum ersten Mal aus ihrem „Roman ohne U“.

mehr dazu...

BLEIBEN

Ich überlegte mir Methoden. Soll ich mich vor einen Zug werfen? Nein, das finde ich zu grausig. Für den Schaffner und vor allem für diejenigen, welche die Reste wegputzen müssen. Ich glaube, das ist absolut kein schöner Anblick, da kann nicht einmal der Leichenbestatter viel richten. Für die Familie muss so ein Tod das Schlimmste sein. Sie kann nicht vor der aufgebahrten Leiche stehen und Abschied nehmen.

Tabletten besorgen? Mich aufhängen? Die Pulsadern aufschlitzen in der Badewanne? Wie kann man sein Abtreten inszenieren? Die Wohnung putzen, einen schmalzigen Abschiedsbrief formulieren und sich überlegen, wer einen dann auffinden soll. Ich stellte mir die Szenen bildlich vor, als Fotograf habe ich immer Bilder im Kopf. Ich blödelte darüber, mit Max und Juliane. Ich fragte sie, wer von ihnen mich denn finden möchte und wie. Die beiden fanden das gar nicht lustig.

Seite 213